Download Alter, ist das herrlich! : Albtraum Rente ; eine Analyse und by Jürgen Hauser PDF

By Jürgen Hauser

Show description

Read or Download Alter, ist das herrlich! : Albtraum Rente ; eine Analyse und Auswege aus der Armutsfalle PDF

Best german_3 books

Tornado : das Kampfflugzeug der NATO ; [MRCA]

Waffenarsenal, Geïllustreerd / Illustrated / Illustré / Illustriert / / / Duits / German / Allemand / Deutsch / Geniet / Stapled / Agrafé / 28 x 21 cm / forty eight . pp /

Additional info for Alter, ist das herrlich! : Albtraum Rente ; eine Analyse und Auswege aus der Armutsfalle

Sample text

29 Aber warum fahren die Deutschen eine solch folgenschwere Extratour? Warum wünschen sich denn nun deutsche Männer und Frauen vergleichsweise weniger Kinder? Warum handelt es sich in Deutschland nicht auch „nur“ um eine schlichte Verschiebung der Geburten wie in den übrigen europäischen Ländern? Die Frage ist immer noch nicht beantwortet. Klar ist, dass die institutionalisierten Rahmenbedingungen in Deutschland streckenweise noch nicht so gut sind wie anderswo – Stichwort „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“.

Wenn eine Frau heute durchschnittlich 1,4 Kinder bekommt, werden die heutigen etwa 30-jährigen Frauen bis zum Ende ihres geburtenfähigen Alters (49 Jahre) weit weniger Kinder zur Welt bringen, als es nötig wäre, um ihre eigene Generation zahlenmäßig zu ersetzen. Dazu müsste jede Frau mindestens zwei Kinder zu Welt bringen. Die jetzt geborenen Mädchen sind also zahlenmäßig weniger als ihre Mütter. Wenn diese Mädchen einmal erwachsen sind, werden sie wahrscheinlich im Durchschnitt ebenfalls nur ein Kind zur Welt bringen.

Sicherlich hatten viele unserer Probleme auch mit den unterschiedlichen Kulturkreisen zu tun, aus denen wir stammen. Das Zusammenleben zwischen einem Paar verändert sich meiner Meinung nach schlagartig mit dem ersten Schrei des eigenen Kindes! Insofern hatten wir stets entgegen gesetzte Auffassungen über das Zusammenleben als Familie und in der Folge wenig Verständnis füreinander. “ „Susanne, die Kinder leben bei Dir, nicht beim Vater. “ „Der Vater hat inzwischen wieder zwei Kinder gezeugt und ist schlichtweg damit überfordert, sich ständig um Leonie und Jakob zu kümmern.

Download PDF sample

Rated 4.16 of 5 – based on 35 votes